Geht es Ihren Tieren wirklich gut?

Meerschweinchen sind wahre Zauberkünstler, was das Verschleiern schwerer Erkrankungen betrifft. Dies hilft ihnen in freier Wildbahn nicht sofort von ihren Feinden als Opfer ausgespäht zu werden.
 

Doch bei der Kleintierhaltung birgt dieses Verhalten große Schwierigkeiten. Schließlich ist es für Besitzer von Meerschweinchen, aber auch anderen Kleintieren wie Kaninchen, äußerst schwer zu erkennen, ob es den Tieren tatsächlich gut geht.

 

Ziehen die Tiere sich auffällig zurück, werden apathisch oder stellen das Fressen völlig ein, handelt es sich schon um einen akuten Notfall und oft ist es fraglich, ob die Tiere dann noch gerettet werden können. Deshalb ist es von enormer Wichtigkeit, das Verhalten der gesunden Meerschweinchen ganz genau zu beobachten, damit der Besitzer einschätzen kann, wann sich das Tier eigenartig verhält. In solchen Fällen sollte man sofort den Tierarzt zu Rate ziehen, bevor die Erkrankung lebensbedrohlich wird.

 

Hilfreich ist das wöchentliche Wiegen der Tiere, denn der Gewichtsverlust ist ein erstes Warnsignal. Auch die Kontrolle des Kotes kann Hinweise auf eine Krankheit geben. Weicher Kot, also Verdauungsstörungen, sind Anzeichen für Erkrankungen. Diese Symptome verschwinden nicht einfach wieder von selbst und dürfen nicht unbeachtet bleiben. Das Abwarten des Besitzers kann nämlich für ein kleines Tier wie das Meerschweinchen tödlich sein.
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz akzeptieren