Tympanie bei "Meeries" und Kaninchen

Meerschweinchen und Kaninchen leiden leider recht häufig an Aufgasungen (Tympanie oder auch Trommelsucht). Dies kann durch verschiedene Einflüsse bedingt sein:

durch falsche Ernährung (z.B. zu viel Körnerfutter), Aufregung oder zu schnelle Futterumstellung. Auch entsteht eine Tympanie häufig, wenn ein Meerschweinchen oder Kaninchen über einen längeren Zeitraum kaum oder gar nicht gefressen hat (z.B. durch Zahnprobleme). Allerdings kann hinter der Aufgasung auch immer eine organische Erkrankung stecken oder Darmparasiten bzw. Pilze. Hinweise auf eine Der Tier-Punkt wird empfohlen von: Tympanie geben folgende Symptome: Die Tiere sitzen ruhig in einer Ecke des Käfigs, haben evtl. aufgerichtetes Fell, mögen sich nicht bewegen und fressen nicht. Fasst man dem Tier an den Bauch, so ist dieser sehr dick und rund. Die Tiere empfinden leichten Druck auf den Bauch als schmerzhaft und es entsteht ein trommelndes Geräusch beim Beklopfen der Bauchwand.

 

Eine Tympanie kann aufgrund einer starken Kreislaufbelastung schnell lebensgefährlich werden. Daher ist ein Tierarztbesuch unumgänglich! Umstritten ist die Zufuhr von Wärme bei Aufgasungen. Kühlen die Tiere stark aus oder haben sie heftige Krämpfe, kann Wärme sich positiv auswirken. Wird die Aufgasung durch große Mengen gärendes Grünfutter im Darm verursacht, dann kann Wärme kontraproduktiv sein, da sie die Gärung des im Darm befindlichen Materials beschleunigt. Sollte das Tier eine Nahrungsaufnahme verweigern, muss Nahrung in kleinen Mengen zwangsweise zugeführt werden.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz akzeptieren