Tierarzt-Besuch: Welpen spielerisch heranführen

Herzerfrischend sind sie und offen für alles Neue: Welpen entdecken ihre Welt mit großer Neugier.

Auch der Besuch in einer Tierarztpraxis kann für Welpen eher „Spannung und Abenteuer“ bedeuten als „Angst und Verunsicherung“. Deshalb ist es hilfreich, wenn Ihr kleiner Welpe schon vor einer Untersuchung oder der wichtigen Impfung einige Male in die Praxis kommt – einfach nur um sie zu „beschnuppern“, Streicheleinheiten und Leckerchen abzustauben.

Planen Sie ab und zu solche „Stippvisiten“ ein, damit der Welpe von der Praxis und seinen Menschen einen positiven Eindruck bekommt. Dann gestalten sich die Untersuchung und die Impfung umso entspannter. Bei der Erstkontrolle begutachtet der Tierarzt Augen, Ohren und Nase auf Sekretspuren, die Indizien für eine Entzündung sein können. Das Gebiss, evtl. Fehlstellungen und auch das Stadium des Zahnwechsels werden gecheckt.Zudem wird das Fell begutachtet und auf Parasiten untersucht. Alle Köperteile tastet der Mediziner zur Kontrolle ab, auch die Geschlechtsteile. Beim Rüden überprüft er, ob sich die beiden Hoden im Hodensack befinden. Auch die Überprüfung der Herztöne gehört zum ersten Check.

©www.presse-punkt.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz akzeptieren