Tagesablauf geändert

So. Die Silvesterknallerei habe ich überstanden. Doch viel nerviger als die Kracher ist das nass-kalte Wetter. Überhaupt nichts für mich! Entweder ist es nass, kalt oder es liegt Schnee oder eine Kombination davon. Grässlich! Neulich:

Ich springe direkt nach dem Frühstück in meinen gemütlichen Sessel und rolle mich ein. „Elvis, was ist denn mit deinem morgendlichen Spaziergang?“, fragt Frauchen entrüstet, öffnet die Terrassentür mit einer schwungvollen Geste, die mich wohl ermuntern soll, nach draußen zu gehen. Ich hebe den Kopf, mustere kurz mein Frauchen und versenke ihn wieder in meine Decke.

 

Nein, danke: Allein bei dem Gedanken an Schnee sind meine Pfoten schon ganz eisig. Mit einem tiefen Seufzer und verzweifeltem Kopfschütteln schließt Frauchen wieder die Tür.

 

Wenn ich gleich Langeweile habe, lasse ich mir schon etwas einfallen: die Tageszeitung in kleine Teile zerlegen, den Hund ärgern, die Zweitkatze ärgern, mein Frauchen ständig um Futter anbetteln. . . Warum soll ich der einzige sein, der unter dem Wetter leidet?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz akzeptieren