Schichtarbeit am Telefon

Mein Frauchen telefoniert sehr gerne – beruflich und privat.

Im privaten Sektor habe ich da einen entscheidenen Einfluss auf die Länge des Gespräches.

Ach ja, ich erlaube meinem Frauchen ja durchaus das lange, ausgiebige Telefonat. Da bin ich doch sehr großzügig. Eigentlich ergreife ich nur Maßnahmen, wenn Gefahr im Verzug ist: Also: mein Magen knurrt, meine Spiellust nervt mich oder ich fühle mich vernachlässigt und finde, dass es an der Zeit ist, zu kuscheln.

Man behauptet von mir, ich hätte artistische Fähigkeiten! Schließlich schaffe ich es, mich entweder an Frauchens Hals so aufdringlich anzukuscheln, dass das Halten des Telefonhörers unmöglich wird. Es ist mir aber auch eine Freude, über die Knöpfe des Apparats zu stolzieren, so dass ein Gespräch prompt abbricht ... kurze Fluchsprüche der Dame sind einkalkuliert ....danach wird gekuschelt und gespielt!  So ist‘s richtig!

... Euer Elvis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz akzeptieren