Zauberwort „Quarantäne“

Endlich: Ich habe mein Frauchen für mich alleine! Was habe ich alles angestellt: Mein Fell frisiert, Karate-Sprünge geübt, Pediküre betrieben, Klorollen aufgewickelt. Alles nur, um sie zu beeindrucken. Und jetzt?

Kommt so ein Virus daher, ein kleines hässliches Ding – und mein Frauchen ist dauerhaft im Homeoffice, steht derzeit ständig zur Verfügung, spielt mit mir ausgiebig ... Sogar die ganze Welt hat momentan mehr Zeit für ihre Haustiere! Scharen von Katzen, Hunde, Kaninchen, Meerschweinchen, Frettchen, Hamster: Alle atmen gemeinsam auf.

 

Auf einmal rennen Menschen nicht mehr vermehrt hektisch durch die Gegend, sondern besinnen sich scheinbar auf das Wesentliche. Und die Tiere gehören dazu: Viel mehr Spaziergänge mit den Hunden ohne auf die Uhr zu schauen, Spielstunden mit den Katzen im Garten, neue Holzhäuschen und Wippen fürs Meerschweinchen-Gehege.

 

Also: Leute! Warum braucht ihr dafür ein kleines hässliches Virus? Tz, tz, tz ... die Menschen sind echt seltsam ... Euer Elvis ©presse-punkt.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz akzeptieren